Absenzenregelung

Krankmeldungen

Bei Krankheit Ihres Kindes informieren Sie bitte morgens vor Schulbeginn das Sekretariat.

Urlaubsgesuche

Urlaube dürfen gemäss Art. 37 des Reglements zum Schulgesetz nur aus stichhaltigen Gründen gewährt werde. Die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport hat dazu folgende Richtlinien erlassen: Der Sonderurlaub wurde vom Gesetzgeber in erster Linie für unvorhergesehene oder nicht einplanbare Ereignisse oder Reisen vorgesehen, die sich aufgrund von aussergewöhnlichen, schwerwiegenden oder sonstigen bedeutsamen Umständen ergeben (zum Beispiel wichtige familiäre Ereignisse, bedeutende religiöse Feiern, Trauerfälle). Aus der Praxis der Rechtsprechung ergibt sich klar, dass persönliche Motive, Freizeitaktivitäten, Ausflüge oder Ferienreisen keinesfalls stichhaltige Gründe für einen Sonderurlaub sind, weder zum Schuljahresende noch irgendwann während des Schuljahres. Gesuche um einen Sonderurlaub zur Verlängerung der Ferien sind daher klar abzulehnen, auch wenn das Flugticket bereits bezahlt worden ist.

Für Urlaubsgesuche bis zu 30 Tagen ist die Schulleitung zuständig. Diese müssen vorher schriftlich beantragt werden. Das entsprechende Formular können Sie unter FOSF Service > Dokumente herunterladen.

Für Urlaubsgesuche von mehr als 30 Tagen ist das Amt für obligatorischen Unterricht DOA zuständig.